Rohrbacher Kinder im Höger Forst

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Ingolstadt/Pfaffenhofen, bietet den Schulen die Gelegenheit, im Unterricht erworbenes Wissen mit aktiven Erlebnissen in der Natur zu verknüpfen und zu vertiefen. So konnten die Klassen 3b und 3c der Grundschule Rohrbach am 16. Dezember das theoretische Wissen zum Thema Wald auf praktische Beine stellen.

Angeleitet von drei Förster*innen des Forstreviers Hög lernten die Kinder den achtsamen Umgang mit der Natur, sie schlüpften in die Rolle einiger Waldbewohner. So spielten sie z.B. „Eichhörnchen“ oder „Ich bin der Wald“. Die Schülerinnen und Schüler hatten einen Riesenspaß und so ganz nebenbei wurde aus Wissen Erfahrung.

(Lena Faltermeier, 3c, Katharina Martin, 3b, Foto Katharina Martin)